Corona: Rituale wie Ostern neugestalten – Eine Anregung

Der Mensch ist bekanntlich ein Gewohnheitstier. Selbst wenn wir unsere Gewohnheiten und Rituale oft ja gar nicht wirklich so toll finden, so gibt uns der vertraute Ablauf doch wenigstens ein Gefühl von Kontinuität und Sicherheit. Und ausgerechnet jetzt, wo ja auch sonst schon nichts mehr ist, wie es „normalerweise“ ist, können wir noch nicht einmal so Ostern feiern, wie wir das sonst immer getan haben.

Was bedeutet das für Sie? Sind Sie spontan vielleicht sogar froh, dem Trubel, den Besuchen, der Völlerei, dem Üblichen einmal auszukommen? Aber Schönes gibt es doch vermutlich auch, auf das Sie heuer verzichten müssen, und das der Notwendigkeit gehorchend, die uns das Corinavirus diktiert: auf staatliche Anordnung, aus Solidarität, aus Vernunft, aus Selbstfürsorge. Was vermuten Sie, wird Ihnen am meisten fehlen?

 

Anregung zur Neugestaltung Ihres einzigartigen Osterfestes 2020

  • Nehmen Sie sich als erstes ein Blatt Papier und schreiben in einer Liste einfach einmal auf, was Ihnen zu „Ihrem“ vertrauten Osterfest alles einfällt, was immer so dazugehört.
  • Dann streichen Sie durch, worauf Sie heuer ganz gerne einmal verzichten.
  • Im dritten Schritt markieren Sie mit einer Farbe, die Sie lieben, alles das, was Ihnen an Ihren Ostergepflogenheiten etwas bedeutet. Und überprüfen, was davon auch in Coronazeiten möglich sein wird. Vielleicht das Frühstück – ein Spaziergang – Kontakt mit PartnerIn/Familie?
  • Und dann kommt der traurige Teil: was alles geht heuer nicht? Kringeln Sie diese Punkte in Ihrer Liste mit einer Farbe ein, die Sie mit Trauer, womöglich mit der Karwoche verbinden, z.B.Lila, Schwarz. Und erinnern sich an schöne Erlebnisse, die Sie damit verbinden. Verabschieden Sie sich für dieses Ostern von der Möglichkeit, alles dieses erleben zu können.
  • Und dann ist Raum für Ihre Kreativität: was kann dafür heuer zu Ostern Einzug in Ihr Leben halten? Ein Anruf, vielleicht per FaceTime, ein Hörgenuss von Text oder Musik, die Lektüre eines Buches, das schon lange darauf wartet, von Ihnen gelesen zu werden, eine kleine kulinarische Freude, eine Zuwendung an einen Menschen in Ihrer Nachbarschaft in welcher Form auch immer.

Noch ist es Zeit, sich Gedanken zu machen, Wünsche zu entdecken, Besorgungen zu machen. Für die kommenden Tage wünsche ich Ihnen viele gute Ideen, volle Vorfreude und gutes Gelingen für Ihr Konzept für ein Osterfest 2020 – an dem alles anders ist.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen